Aktuelles - FDP in Hemer Ortsverband und Fraktion

HEMER (25.05.2018)

Antrag zur Regionale 2025

Über den Antrag der FDP-Fraktion zur Regionale berichtete der Stadtspiegel in seiner Ausgabe vom 23. Mai 2018:


HEMER/Iserlohn 22.05.2018

FDP-Fraktion aus Hemer besucht die Iserlohner Stadtbücherei

Wie kann eine Stadtbücherei effizienter und kundenfreundlicher arbeiten? Wie kann moderne Technik dazu beitragen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die FDP-Kultur- und Bildungspolitiker in Hemer seit vielen Jahren. Eine mögliche Antwort lautet: Man installiert ein automatisiertes Ausleih- und Rückgabesystem.

Die Stadtbibliothek in Iserlohn hat diesen aufwendigen Schritt gewagt und arbeitet seit gut einem Monat mit einer sogenannten Selbstverbuchungsanlage. Über die Erfahrungen informierten sich jetzt vor Ort FDP-Kulturausschussmitglied Hans-Jürgen Großmann und Eva Thielen, im Gespräch mit der Büchereileiterin Gudrun Völcker. Seit Jahren arbeiten die FDP-Fraktionen aus Hemer und Iserlohn eng zusammen. Deshalb nahmen an dem Informations- und Gedankenaustausch auch FDP-Kollegen aus Iserlohn um ihren Fraktionsvorsitzenden Detlef Köpke teil.

In Iserlohn ergab sich die Situation, dass das dort vorhandene Sicherungssystem veraltet war und erneuert werden musste. Daraufhin entschied man sich für einen Modernisierungsschlag und führte ein RFID-gestütztes Selbstverbuchungssystem ein. Die Leser brauchen ihre Bücher bei der Rückgabe nur in ein mit Sendern ausgestattetes Spezialregal zu stellen, wonach das System diese automatisch zurückbucht. Zum Ausleihen der Bücher scannt man die Bücher ein (so wie das in manchen Supermärkten schon beim Einkaufen möglich ist).

Zur Perfektionierung des Ganzen wurde auch noch ein Kassenautomat aufgestellt, über den man unter anderem Mahngebühren bezahlen und Geld wechseln kann. Dieser Kassenautomat stellt für die Mitarbeiter eine enorme Erleichterung dar, weil sie nun nicht mehr am Ende eines jeden Tages die Handkasse zählen und sichern müssen. Die Abrechnung wird jetzt nur noch monatlich anhand der Buchungsbelege des Automaten gemacht. Auch um passendes Wechselgeld müssen sie sich nicht mehr kümmern, da der Automat nach einer entsprechenden Bestückung das Geld wechselt und auch für Kartenzahlung ausgelegt ist. Die insgesamt 166.000 Euro teure Maßnahme wurde zu 60 % vom Land NRW gefördert und setzt für die Büchereimitarbeiter wichtige Zeit frei, wodurch sie sich nun anderen wichtigen Aufgaben widmen und den Lesern auch mit kompetenter Beratung zur Seite stehen können.

Die Freien Demokraten aus Hemer zeigten sich beeindruckt. “Wir werden das Konzept und die ersten Erfahrungsberichte aus Iserlohn mit nach Hemer nehmen und in der Fraktion beraten. Wir sind uns aber sicher, dass so etwas auch für Hemer ein Gewinn wäre und die Bücherei weiter nach vorn bringen würde. Deshalb sollten wir so etwas ernsthaft prüfen und in nicht allzu langer Zeit umsetzen“, so Eva Thielen und Hans-Jürgen Großmann.

HEMER (19.05.2018)

50 Jahre Freundschaft

Seit 50 Jahren gibt es die Freundschaft zwischen Hemer-Becke und Steenwerck. Dieses Jubiläum wurde jetzt gebührend gefeiert; für die FDP-Fraktion war Hans-Jürgen Großmann mit dabei.

Der Iserlohner Kreisanzeiger berichtete darüber in seiner Ausgabe vom 22.05.2018 auf seiner Hemeraner Seite:


Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.
mehr »

HEMER/Berlin (14.05.2018)

Bundesparteitag in Berlin

Am 12. und 13. Mai fand in Berlin der 69. Bundesparteitag der FDP statt. In diesem Jahr standen keine Vorstandwahlen auf dem Programm, so dass der Parteitag sich inhaltlichen Themen und Satzungsfragen widmen konnte.

Der Parteitag stand unter dem Motto „Innovation Nation“. Deutschland soll wieder große Schritte in Richtung Zukunft und Technologieoffenheit machen, um Wachstum und Wohlstand zu sichern. Darum geht es im Schwerpunktantrag "Chancen ergreifen, Wandel gestalten – für ein Deutschland der Innovation", den der Bundesparteitag beschlossen hat.

FDP-Chef Christian Lindner nutzt den ersten Parteitag seit dem Wiedereinzug der Freien Demokraten in den Bundestag für einen Rundumschlag und eine Standortbestimmung. Er bekräftigt den Anspruch der Freien Demokraten, das Land zu modernisieren: "Wir wollen das Zukunftslabor der deutschen Politik sein.“
Der FDP-Bundesparteitag traf auf großes mediales Interesse. Insbesondere über die Konzepte der Freien Demokraten zu Innovation, Migration und zum Frauenanteil in der Partei wurde ausführlich berichtet.

Für den Märkischen Kreis waren Angela Freimuth, Michael Schulte und Arne Hermann Stopsack als Delegierte sowie Alexander Lilienbeck vor Ort.

Datenschutz

Mit Inkrafttreten der DSGVO wird alles anders

Die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung sorgt für viel Debatte und hektisches Agieren seitens zahlreicher Internetunternehmen. Im Interview mit freiheit.org erklärt Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Vorstandsmitglied der Stiftung für die Freiheit, ...
mehr »

HEMER (01.05.2018)

Freibaderöffnung in Hemer

Tradtionell eröffnet in Hemer das Freibad am Damm am 1. Mai. Dieses Jahr war das Wetter kühl und durchwachsen, so dass Badebekleidung eher weniger angesagt war. Dennoch war die Stimmung vor der Saison gut und bei Würstchen und Getränken konnten nette Gespräche geführt werden.

Für die FDP-Fraktion war Edda Großmann bei der Eröffnung durch Bürgermeister Michael Heilmann mit dabei.

Die FDP wünscht allen Schwimmerinnen und Schwimmern eine gute Saison mit vielen Sonnentagen.

HEMER (17.04.2018)

Wirtschaftsförderer bei der FDP-Fraktion

Bei der letzten Sitzung der FDP-Fraktion konnte deren Vorsitzender Arne Hermann Stopsack mit Felix Mohri den neuen Wirtschaftsförderer der Stadt Hemer zu einem ausführlichen Gespräch und Gedankenaustausch begrüßen. Es war der erste Besuch von Mohri bei einer Ratsfraktion in Hemer.

Der 29-Jährige aus Witten studierte Raumplanung und nahm in seiner Masterarbeit den innerstädtischen Einzelhandel in den Fokus. Ein Thema, das der FDP sehr am Herzen liegt und mit dem sich die Freien Demokraten seit Jahren beschäftigen. Nachdem Felix Mohri die allgemeinen Ziele und Handlungsfelder seines Aufgabenbereichs vorgestellt hatte, konzentrierte sich die angeregte Diskussion daher auch sehr schnell auf das Thema Hemeraner Innenstadt und die aktuell immer größer werdenden Leerstände: Wie kann man die Innenstadt trotz der vorgelagerten Einkaufszentren mehr beleben? Was bringt die „Bespielung von leerstehenden Ladenflächen“ (mit Ausstellungen, Popup-Stores usw.)? Deutlich wurde, dass diese Entwicklungen nicht singuläre Ursachen haben und Lösungsansätze viele Aspekte der Stadtplanung und -entwicklung beinhalten.

Eva Thielen betonte, der Neue Markt müsse eine stärkere Aufenthaltsqualität bekommen, z.B. in Form von mehr Sitzbänken. Das blaue Band sei zwar ein Magnet für Kinder, aber der dazugehörige Spielplatz hätte inzwischen viel zu wenig Spielwert. Auch die Außengastronomie hätte sicherlich noch Potential. Mohri pflichtete ihr bei und sagte, er könne sich auch vorstellen, den Hemer Bach stärker mit einzubeziehen. FDP-Ratsfrau Andrea Lipproß merkte an, dass stationäre Geschäfte ohne die Verknüpfung mit einem Online-Shop heutzutage keine Chance mehr hätten. Ein Webshop ist aber eine aufwendige Sache und muss ständig betreut werden. Damit fühlen sich viele Einzelhändler überfordert. Sie fragte sich, ob man hier nicht entsprechende Schulungen anbieten könnte. Außerdem wies sie darauf hin, dass die Teilnahme am Unternehmehrfrühstück für Einzelhändler wegen der Öffnungszeiten der Geschäfte schwierig sei, weshalb man für diese Zielgruppe ein anderes Format suchen sollte.

Neben dem Thema Innenstadt standen auch Themen wie Breitbandversorgung in Hemer, Entwicklung von Wohngebieten, Netzwerkbildung und Verkehr auf der Tagesordnung. Arne Hermann Stopsack schließlich lag das Thema Entwicklung von Gewerbeflächen, am besten interkommunal mit Iserlohn und Menden jenseits von Landhausen im Bereich des alten Schießplatzes, am Herzen. „Hemer braucht zeitnah neue Gewerbeflächen, um den Wirtschaftsstandort weiterhin attraktiv halten zu können“, so Stopsack. Bei so vielen unterschiedlichen Handlungsfeldern wurde von der FDP-Fraktion klar die Erwartung formuliert, dass Prioritäten gesetzt werden müssen und erreichbare Ziele letztlich auch messbar formuliert werden.

Felix Mohri, der sich ja auch erst in Hemer einarbeiten muss, nahm viele wertvolle Anregungen und Ideen mit. Bei der Fülle an Themen, kam man überein, sich in absehbarer Zeit noch einmal zusammen zu setzen, um das bis dahin Erreichte auszuwerten und weitere Perspektiven und Projekte zu erörtern.

HEMER/Siegen (15.04.2018)

Landesparteitag in Siegen



Am vergangenen Wochenende fand in Siegen der zweitägige Landesparteitag der FDP-NRW statt.

Turnusgemäß standen Vorstandwahlen auf der Tagesordnung. Dabei wurde der bisherige Vorsitzende Dr. Joachim Stamp, der gleichzeitig auch Integrationsminister in Düsseldorf ist, eindrucksvoll mit fast 95% im Amt bestätigt. Zur Stellvertreterin wurde erneut Angela Freimuth aus dem Märkischer Kreis, die auch Vizepräsidentin des NRW-Landtages ist, gewählt. Darüber hinaus gab es wenig Veränderungen im Vorstand; Generalsekretär wurde z. B. erneut Johannes Vogel, der als Kreisvorsitzender in Olpe dem Märkischen Kreis ebenfalls sehr verbunden ist.

Neben den Wahlen standen zahlreiche inhaltlichen Diskussionen und Beschlüsse an, die ein breites Spektrum an Themen abdeckten.

Unter den Märkischen Delegierten war auch Arne Hermann Stopsack.