Aktuelles - FDP in Hemer Ortsverband und Fraktion

HEMER/Hessen (28.10.2018)

Wahlkampfunterstützung aus NRW

Ein kleiner Rückblick: 7,5% holte die FDP in Hessen bei der Landtagswahl am 28. Oktober; ein sehr respektables Ergebnis. Wie in den vergangenen Wahlen unterstützen sich die Landesverbände gegenseitig beim Wahlkampf. Die FDP-NRW war z. B. mit einem Wahlkampfbus in Hessen unterwegs.

Mit dabei war mit Manuel López Monrobé auch ein Parteifreund aus Hemer.

HEMER 06.11.2018

Erheblich höhere Schlüsselzuweisungen für Hemer

Genau 3.193.609 Euro hat der Kämmerer bei seinem Haushaltsentwurf für die Schlüsselzuweisungen für Hemer kalkuliert. Dieser Betrag könnte jetzt erheblich höher ausfallen. FDP-Fraktionsvorsitzender Arne Hermann Stopsack weist darauf hin, dass in der nun vorliegenden Modellrechnung sich die Zahlen für Hemer deutlich besser darstellen:

„In der vom Landesbetrieb Information und Technik NRW im Auftrag des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW erstellte Modellrechnung zum Entwurf des GFG 2019 wird für Hemer eine Summe von 3.647.973 Euro ausgewiesen, was ein Plus von über 450.000 darstellt. Das wird zwar das Defizit in diesem Jahr nicht völlig verschwinden lassen, hilft aber, die Rücklage zu schonen. Zu diesen Allgemeinen Schlüsselzuweisungen kommen ja vom Land noch die Allgemeine Investitionspauschale (1.716.229 Euro), die Schulpauschale (1.008.384 Euro), die inzwischen dynamisierte Sportpauschale (98.888 Euro) und erstmalig eine Aufwands- und Unterhaltungspauschale von 232.945 Euro. Insgesamt summieren sich die erwarteten Zahlungen für Hemer aus dem GFG somit auf gut 6,7 Mio. Euro.
Noch nie wurde so viel Geld an die Städte, Kreise und Landschaftsverbände ausgeschüttet. Das zeit, dass die Regierung von CDU und FDP die Verantwortung für die Finanzausstattung der Kommunen erst nimmt.“

HEMER (06.11.2018)

Novemberstammtisch beginnt erst 20:30 Uhr


Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.
mehr »

HEMER 29.10.2018

FDP-Fraktion im Dialog mit „Schwimmen in Hemer“

Der vergangene Montag war für alle Schwimmbegeisterten in Hemer ein ganz besonderer Tag, weil nach eineinhalbjähriger Schließung das Hallenbad wieder seine Pforten öffnete. Da traf es sich gut, dass Vorsitzender Arne Hermann Stopsack bei der FDP-Fraktionssitzung die Kooperationsgemeinschaft Hallenbad-Neubau begrüßen konnte. Dies ist ein Zusammenschluss des Fördervereins Schwimmen in Hemer e. V. und des Stadtsportverbandes Hemer e. V.

Zum Auftakt dieses Informations- und Gedankenaustausches freute sich Paul Stehle, dass es Konsens in der Politik ist, das abgängige Hallenbad zu ersetzen. Da sei Hemer in einer glücklichen Lage. Jetzt gelte es, den Schwimmsport in Hemer, den alle Generationen betreiben können, gut für die Zukunft aufzustellen.

Mittels einer Kartenpräsentation zeigte Klaus-Peter Uhlmann auf, welche speziellen Angebote im Bereich von Schwimmabzeichen aktuell im Hallenbad möglich sind und welche Voraussetzungen (z. B. Beckentiefe oder Sprungmöglichkeiten) dafür erforderlich sind. Er warb dafür, auch in Zukunft diese Möglichkeiten zu eröffnen. Dabei sei auch der ideelle Wert des Hallenbades für Hemer zu berücksichtigen. Deshalb sollte immer der Freizeitwert für alle Generationen im Auge behalten werden. Das Vereinsschwimmen, z. B. von der DLRG, hänge stark von der Ausstattung des neuen Bades ab.

Als Schatzmeister berichtete Matthias Meier, dass der Förderverein Schwimmen in Hemer mit seinen knapp 200 Mitgliedern in den vergangenen Jahren zahlreiche Projekte mit weit über 10.000 Euro gefördert habe, z. B. den Matschspielplatz am Freibad.

FDP-Ratsmitglied Andrea Lipproß wies darauf hin, dass man das Hallenbad immer im Zusammenhang mit dem Freibad denken müsse. So würden auch dort in den nächsten Jahren Renovierungen anstehen. So kam das Gespräch auf die Frage, ob nicht ein Kombibad mit einem Standort am jetzigen Freibad auch eine sinnvolle Möglichkeit sei. Die drei Vertreter des Schwimmsportes befürworten aus ihrer Sicht allerdings den Standort in der Innenstadt.

Am Ende blicke Arne Hermann Stopsack voraus: „Wir als FDP setzen uns dafür ein, dass in Hemer ganzjähriges Schwimmen möglich ist. Wir sind gespannt, welchen Vorschlag uns der Bürgermeister Anfang 2019 unterbreiten wird. Anschließend werden wir eine umfassende Diskussion führen müssen, da diese Entscheidung 30 Jahre in die Zukunft weist und finanziell von erheblicher Tragweite ist. Wichtig ist es, sich nicht zur früh auf eine Variante festzulegen, sondern auch für innovative Konzepte offen zu sein.“

Publikationen

Politische Meinungsbildung im Netz unter die Lupe nehmen

Die Menschen informieren sich heutzutage online, diskutieren auf sozialen Netzwerken und bilden ihre Meinung digital – digitale Medien ergänzen immer mehr die traditionellen Plattformen wie Zeitung, Radio und Fernsehen. Dementsprechend werden auch demokratische ...
mehr »

HEMER (08.10.2018)

Eva Thielen Europakandidatin der FDP-MK

Im kommenden Jahr findet die Europawahl statt. Die 9. Wahl dieser Art ist in den dann 27 Mitgliedsstaaten vom 23. bis 26. Mai terminiert. In Deutschland werden die Wählerinnen und Wähler am Sonntag, 26. Mai zu den Urnen gerufen. Alle demokratischen Parteien sind sich einig, dass die Europawahl eine besondere Herausforderung wird, weil in vielen Ländern der EU sich Parteien und Wählergruppen anschicken, gegen Europa in der Gesamtheit Stimmung zu machen und eine offen nationalistische Politik vertreten.

Die FDP hat sich immer als eine von Europa überzeugte Partei präsentiert. Genauso wird von der FDP aber anerkannt, dass die gegenwärtige EU leider nicht dem gemeinsamen Ideal entspricht, sondern vielfach bürgerfern, zentralistisch und wenig transparent ist. Deshalb macht die FDP sich bei der anstehenden Europawahl für eine zukunftsgerichtete Reform Europas stark.

Um vor Ort jemanden zu haben, der Europa und die politischen Positionen der FDP dazu glaubwürdig verkörpert und nach außen hin kundtut, hat die FDP im Märkischen Kreis sich entschieden, wieder einen lokalen Europakandidaten zu wählen. Auf einem Kreisparteitag in Plettenberg wurde jetzt Eva Thielen, die in Hemer auch als stellvertretende Ortsvorsitzende sowie in der Fraktion aktiv ist, dazu gewählt. Schon bei der letzten Wahl 2014 hatte sie diese Aufgabe übernommen und mit großem zeitlichen und inhaltlichen Engagement ausgefüllt.

In Ihrer Vorstellungsrede sagte Eva Thielen: „Nicht umsonst lautet das Motto der EU „In Vielfalt geeint“. Nach meinem Dafürhalten ein großartiges Motto, das gegenseitige Toleranz und die Akzeptanz des Andersartigen mit einschließt. Deshalb muss man sich immer wieder vor Augen führen, was für ein hohes Gut wir mit der Europäischen Union eigentlich geschaffen haben. Wir haben eine europäische Wertegemeinschaft, die sich durch eine große kulturelle Vielfalt auf engem geographischem Raum unterscheidet. (…) Leider hat die Europäische Union in den letzten Jahren nicht mit Lösungen bei großen europaweiten Herausforderungen, wie der Schulden- oder der Flüchtlingskrise, überzeugt. (…) Insgesamt müssen wir in Sachen EU weiter auf den Bürokratieabbau setzen. Es muss nicht alles reguliert werden, sondern wir brauchen dringend eine Verständigung über die Ausrichtung der EU, über die große Richtung: Wo wollen wir gemeinsam hin? Das gilt es zu klären. Ich bin davon überzeugt, dass eine starke liberale Mannschaft in Brüssel dazu beitragen kann, diesen Prozess positiv voranzutreiben.“

Die endgültige Entscheidung über die Europaliste der FDP wird auf einem Bundesparteitag im Januar 2019 in Berlin gefällt. Als Delegierte aus dem Märkischen Kreis wurden neben Eva Thielen auch Arne Hermann Stopsack nominiert sowie der Kreisvorsitzende Michael Schulte und die Landtagsvizepräsidentin Angela Freimuth.

Für die Hemeraner Freien Demokraten gratulierte Bernd Bohm als Mitglied des Ortsvorstandes Eva Thielen ganz herzlich und sagte die Unterstützung der lokalen Parteimitglieder zu. Als Gast war mit Michael Theurer auch ein stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion in Plettenberg zu Gast, der Deutschland von 2009 bis 2017 als Mitglied im Europäischen Parlament vertrat. In seiner Rede berichtete er von den Themen aus Berlin und ging auf die aktuelle weltpolitische Lage ein.

HEMER (01.10.2018)

Erfolgreiche Herbsttage

Schon seit 1992 ist die FDP in Hemer ununterbrochen mit einem Stand auf den Hemeraner Herbsttagen vertreten. Dabei gab es schon viele unterschiedliche Aktionen, die u. a. vom Haareschneiden über einen Cocktailstand, einen Teeverkauf bis hin zu einer großen Tombola reichten. Die FDP-Hemer sieht sich damit als Teil der aktiven Hemeraner Bürgerschaft.

In diesem Jahr hatte die FDP eine Liberale Klönecke aufgebaut, bei der die Besucher sich hinsetzen und verweilen konnten und bei einem Getränk oder Schmalzbrot miteinander oder mit Parteimitgliedern über alle möglichen Themen sprechen konnten. Das Angebot für ein paar ruhige Momente in dem Trubel wurde gut angenommen.

Als Dank baten die Liberalen um eine kleine Spende für die Jugendfeuerwehr in Hemer. Diese wurde 1994 gegründet und ist die Nachwuchsschmiede der Freiwilligen Feuerwehr von Hemer. Das Altersspektrum reicht dabei von 10 bis 18 Jahren und bietet den Jugendlichen zahlreiche Aktivitäten, wobei Spaß und Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Der Erlös wird in den nächsten Wochen übergeben.

Besonders freuten sich Hemers Freie Demokraten über die Unterstützung von zahlreichen Parteifreunden aus dem Märkischen Kreis und von den Jungen Liberalen. Letztere waren mit der Kreisvorsitzenden Carina Dehmel dabei. Aber auch der Kreisvorsitzende Michael Schulte, der Kreistagsfraktionsvorsitzende Axel Hoffmann und die Landtagsvizepräsidentin Angela Freimuth nahmen sich Zeit, um mit den Hemeraner Bürgerinnen und Bürgern zu sprechen.

HEMER (29.09.2018)

Herbsttage mit liberaler Klön-Ecke



Die FDP Hemer steht am Herbsttage-Samstag traditionell und in diesem Jahr zum 27. Mal mit einem Stand vor dem Geschäft „Blumenkorb" an der Ecke Hauptstraße/Am Sinnerauwer. Von 10.00 bis 19.00 Uhr bieten die Ortsvorsitzende Andrea Lipproß, der Fraktionsvorsitzende Arne Hermann Stopsack und weitere freie Demokraten eine liberale Klön-Ecke an. Hier kann man über die aktuelle politische Lage diskutieren,

sich stärken, kurz verschnaufen und ein wenig plaudern.
Die Freien Demokraten informieren dieses Jahr im Besonderen über die Arbeit der Jugendfeuerwehr der Stadt Hemer und sammeln Spenden für diesen guten Zweck.

Die Jugendfeuerwehr besteht zurzeit aus ca. 50 Mädchen und Jungen. Sie ist die sogenannte Nachwuchsschmiede der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr und erfüllt damit gerade in der heutigen Zeit, da auch bei der Feuerwehr Fachkräfte fehlen, eine wichtige Aufgabe. Unter der Anleitung der Jugendwarte und Ausbilder lernt der Nachwuchs alles, was die Feuerwehr leisten kann. In den Wintermonaten steht eher theoretisches Wissen zu den Themen Funk, Erste Hilfe, Gerätekunde und Unfallverhütung auf dem Plan. Im Sommer dagegen werden Löschübungen und Übungen zur Technischen Hilfe gemacht, wobei auch Spiel und Spaß nicht zu kurz kommen. Das ehrenamtliche Engagement ist für alle Jugendliche zugänglich, da kein Mitgliedsbeitrag anfällt und Stiefel und Uniform gestellt werden.