Aktuelles - FDP in Hemer Ortsverband und Fraktion

Kierspe/HEMER (19.03.2017)

Kreisparteitag in Kierspe

Am Wochenende fand in Kierspe der Parteitag der FDP im Märkischen Kreis. Eva Thielen führte in Ihrer Funktion als Mitglied des Kreisvorstandes souverän durch die Veranstaltung.

Kreisvorsitzender Axel Hoffmann gab seinen Rechenschaftsbericht ab, lenkte den Fokus aber auf die Aufgaben der nächsten Monate, wo er die FDP im MK gut aufgestellt sieht. Es war deutlich zu spüren, dass die Partei vor Ort motiviert ist und in den kommenden Monaten einen engagierten Wahlkampf in Land und Bund führen wird. Dass die FDP wieder im Aufwind ist, kann man auch daran festmachen, dass die Mitgliederanzahl wieder deutlich ansteigt.

Natürlich stimmte auch Angela Freimuth als Landtagsabgeordnete die Parteifreundinnen und -freunde auf die kommenden Themen ein.

HEMER (03.03.2017)

IKZ-Bericht vom 03.03.2017 zum Aschermittwoch


HEMER (24.02.2017)

Politischer Aschermittwoch bei den FDP

Katrin Lohrengel-Rosenthal
Katrin Lohrengel-Rosenthal
Am 1. März findet um 19.30 Uhr im Jugend- und Kulturzentrum zum 25. Mal der traditionelle Politische Aschermittwoch der FDP-Hemer statt. Im Gegensatz zum „bayerischen Original“ wird in Hemer nicht auf den politischen Gegner eingeschlagen, sondern sachlich über Themen von allgemeinem Interesse informiert und diskutiert.

In diesem Jahr geht es um die Gesundheit mit dem Thema „Heilende Hände bei Mensch und Tier - Chancen und Grenzen der Osteopathie“. Als Referentinnen konnte Frau Katrin Lohrengel-Rosenthal, Physiotherapeutin, Osteopatin und Heilpraktikerin sowie Frau Petra Sülberg. Tierheilpraktikerin und Hundephysiotherapeutin, gewonnen werden.

Fast jeder hat, zumindest im zunehmenden Alter, das eine oder andere Zipperlein, das einen, nach einem langen Arbeitstag am Computer, nach schwerem Heben, schlechtem Liegen oder einem Sturz, plagt. Und auch der Tierwelt geht es häufig nicht besser. Ein flotter Spurt über die feuchte Wiese oder ein schlecht gelungener Sprung hat schon manchem Hund oder Pferd ein „Hinken“ eingebracht.

Petra Sülberg
Petra Sülberg
Die Osteopathie versteht sich als Heilkunde, bei der ein Osteopath den Menschen oder das Tier mit seinen Händen untersucht, um unter anderem Bewegungseinschränkungen aufzuspüren und zu behandeln. Die Kurzvorträge der Referentinnen geben einen Einblick in die Vorgehensweise, die Möglichkeiten aber auch die Grenzen dieser ganzheitlichen Behandlungsmethode und zeigen die Unterschiede zwischen Mensch und Tier auf. Es wird viel Raum sein, um eigene Fragen zu stellen und zu diskutieren.

„Wir freuen uns mit Katrin Lohrengel-Rosenthal und Petra Sülberg zwei ortsansässige Referentinnen präsentieren zu können, die nicht nur mit ihrer Praxiserfahrung, sondern auch mit Herz und Seele für ihren Beruf leben und helfen wollen.“, erläutert Ortsvorsitzende Andrea Lipproß und hofft, dass viele interessierte Bürger den Weg ins JUK an der Parkstraße finden werden. Der Eintritt ist kostenlos.

Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.
mehr »

HEMER (14.02.2017)

Gedankenaustausch mit dem Personalrat

In der letzten Sitzung der FDP-Fraktion konnte deren Vorsitzender Arne Hermann Stopsack mit Ralf Schubert den Vorsitzenden des Personalrates der Stadt Hemer zu einem intensiven Meinungs- und Gedankenaustausch begrüßen.

Seit Januar 2016 im Amt, vertritt Schubert die Interessen von 470 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadt Hemer. Insgesamt gehören dem Personalrat sieben Mitglieder aus der Gruppe der Angestellten und zwei aus der Gruppe der Beamten an. Schubert stellte den Freien Demokraten das umfangreiche Aufgabenspektrum vor, das sich auch in den zahlreichen Gremien des Personalrates widerspiegelt. Sehr positiv wurde in der FDP-Fraktion aufgenommen, dass Ralf Schubert sich nur halbtags für die Personalratsarbeit von einer Stelle im Jugendamt habe freistellen lasse, obwohl er bei der Größe der Verwaltung sich auch hätte ganz freistellen lassen können. Somit habe der Vorsitzende auch noch den direkten Kontakt zur Wirklichkeit der Kolleginnen und Kollegen.

Gemeinsam ist man der Auffassung, dass die Personalentwicklung in Zukunft – auch wegen des demographischen Wandels – erheblich an Bedeutung gewinnen werde. In vielen Bereichen zeigt es sich jetzt schon, dass der Arbeitsmarkt leergefegt ist. So werden in NRW aktuell über z. B. 1.600 Erzieherinnen oder Erzieher gesucht und auch bei den Feuerwehren gäbe es akuten Mangel an geeignetem Personal, so dass die Konkurrenz der Kommunen untereinander zunehme. Um Hemer hier attraktiv zu halten, müsse man sich als familienfreundlicher Arbeitgeber positionieren, der z. B. im Bereich Telearbeit und Kinderbetreuung den Mitarbeitern Angebote machen kann.

Breiten Raum nahm das Thema Krankenstand und betriebliches Gesundheitsmanagement ein, ein Themenbereich, der seitens der FDP-Fraktion schon seit längerem in den Fokus gerückt wird. Ausdrücklich wird von beiden Seiten ein betriebliches Gesundheitsmanagement begrüßt, bei dem es darum geht, Krankheiten vor allem im Bereich des Bewegungsapparates und der Psyche im Vorfeld zu verhindern bzw. rechtzeitig gegenzusteuern. Mehrere Ideen dazu wurden erörtert. So könnte die Stadt Hemer den Mitarbeitern z. B. Gutscheine für medizinische Sportkurse oder Physiotherapien zur Verfügung stellen.

Auch das Thema Ausbildung wurde angesprochen. Stopsack betonte, dass es im Rahmen der Sparmaßnahmen nicht daran gedacht sei, die Ausbildung zurück zu fahren. Vielmehr müsse es darum gehen, jungen Menschen eine Perspektive in Hemer und der Verwaltung zu geben und ihnen bei bestandener Prüfung eine Anstellung anbieten zu können.

Am Ende waren sich Ralf Schubert und Arne Hermann Stopsack einig, dass man weiter im Dialog bleiben müsse, um so auch Entscheidungen der Politik besser vorbereiten und später kommunizieren könne.

Gleichstellung

Entschädigung für Opfer des §175 ist überfällig

Die Bundesregierung will die Opfer des so genannten Schwulenparagrafen §175 StGB rehabilitieren und entschädigen. Ein überfälliger Schritt, so FDP-Vize Katja Suding. Sie forderte darüber hinaus die Ehe für alle. "Gleichberechtigung für alle soziale Gruppen ...
mehr »

HEMER (06.02.2017)

Jüberg-Cup im Grohe-Forum

Der 6. Jüberg-Cup im Grohe-Forum am Sauerlandpark war wieder ein Riesenerfolg. Im Finale schlugen die U 10-Kicker von Borussia Dortmund den Vorjahressieger Schalke.

Edda und Hans-Jürgen Großmann waren von uns mit dabei; Edda Großmann gratulierte den stolzen Siegern ganz herzlich.

HEMER (06.02.2017)

FDP-Stammtisch

Die FDP Hemer veranstaltet am Dienstag, 7. Februar ab 19.30 Uhr wieder ihren monatlichen liberalen Bürgerstammtisch in der Gaststätte Marjan´s auf dem Hademareplatz.

Die Freien Demokraten um Ortsvorsitzende Andrea Lipproß kommen gern mit den Bürgern ins Gespräch, um konkrete Fragen zu beantworten oder sich um Anliegen der Hemeraner zu kümmern.

HEMER (01.02.2017)

IKZ-Bericht vom 01.02.2017 "Direkt auf die Sorgen der Menschen eingehen"